德语阅读
 
  • 莱辛德语寓言:Die Traube
    Ich kenne einen Dichter, dem die schreiende Bewunderung seiner kleinenNachahmer weit mehr geschadet hat als die neidische Verachtung seinerKunstrichter.Sie ist ja doch sauer! sagte der Fuchs von der Traube, nach der er lange genug vergebens
    02-28
  • 莱辛德语寓言:Die eherne Bildsäule
    Die eherne Bildsule eines vortrefflichen Knstlers schmolz durch die Hitze einer wtenden Feuersbrunst in einen Klumpen. Dieser Klumpen kam einem anderen Knstler in die Hnde, und durch seine Geschicklichkeit verfertigte er eine neue Bildsule
    02-28
  • 莱辛德语寓言:Die Eule und der Schatzgräber
    Jener Schatzgrber war ein sehr unbilliger Mann. Er wagte sich in die Ruinen eines alten Raubschlosses und ward da gewahr, da die Eule eine magere Maus ergriff und verzehrte. Schickt sich das, sprach er, fr den philosophischen Liebling Miner
    02-27
  • 莱辛德语寓言:Die Geschichte des alten Wolfs
    in sieben Fabeln1.Der bse Wolf war zu Jahren gekommen und fate den gleiendenEntschlu, mit den Schfern auf einem gtlichen Fu zu leben. Ermachte sich also auf und kam zu dem Schfer, dessen Horden seinerHhle die nchsten waren.Schfer, sprach er
    02-27
  • 莱辛德语寓言:Die junge Schwalbe
    Was macht ihr da? fragte eine junge Schwalbe die geschftigenAmeisen.Wir sammeln Vorrat fr den Winter, war die Antwort.Das ist klug, sagte die Schwalbe, das will ich auch tun.Und gleich fing sie an, eine Menge toter Spinnen und Fliegen in ih
    02-27
  • 莱辛德语寓言:Jupiter und das Schaf
    Ein Schafweibchen lebte in einer sprlich bewachsenen Gebirgsgegend. Es mute viel von anderen Tieren erleiden und war stndig auf der Flucht vor Feinden. Ein Adler kreiste oft ber diesem Gebiet, und das Schafweibchen war gezwungen, immer wied
    02-27
  • 莱辛德语寓言:Merops
    Ich mu dich doch etwas fragen, sprach ein junger Adler zu einem tiefsinnigen grundgelehrten Uhu. Man sagt, es gbe einen Vogel mit Namen Merops, der, wenn er in die Luft steige, mit dem Schwanze voraus, den Kopf gegen die Erde gekehrt, flieg
    02-27
  • 莱辛德语寓言:Die Eiche
    Der rasende Nordwind hatte seine Strke in einer strmischen Nacht an einer erhabenen Eiche bewiesen. Nun lag sie gestreckt, und eine Menge niedriger Strucher lagen unter ihr zerschmettert. Ein Fuchs, der seine Grube nicht weit davon hatte, s
    02-27
  • 莱辛德语寓言:Der junge und der alte Hirsch
    Ein Hirsch, den die gtige Natur Jahrhunderte hat leben lassen, sagte einst zu einem seiner Enkel: Ich kann mich der Zeit noch sehr wohl erinnern, da der Mensch das donnernde Feuerrohr noch nicht erfunden hatte.Welche glckliche Zeit mu das f
    02-27
  • 莱辛德语寓言:Die Erscheinung
    In der einsamsten Tiefe jenes Waldes, wo ich schon manches redende Tier belauscht, lag ich an einem sanften Wasserfalle und war bemht, einem meiner Mrchen den leichten poetischen Schmuck zu geben, in welchem am liebsten zu erscheinen La Fon
    02-27
  • 莱辛德语寓言:Die Eiche und das Schwein
    Ein gefriges Schwein mstete sich unter einer hohen Eiche mit der herabgefallenen Frucht. Indem es die eine Eichel zerbi, verschluckte es bereits eine andere mit dem Auge.Undankbares Vieh! rief endlich der Eichbaum herab. Du nhrst dich von m
    02-27
  • 莱辛德语寓言:Die Nachtigall und die Lerche
    Was soll man zu den Dichtern sagen, die so gern ihren Flug weit ber alle Fassung des grten Teiles ihrer Leser nehmen? Was sonst, als was die Nachtigall einst zu der Lerche sagte: Schwingst du dich, Freundin, nur darum so hoch, um nicht gehr
    02-27
  • 莱辛德语寓言:Die Gans
    Die Federn einer Gans beschmten den neugeborenen Schnee. Stolz auf dieses blendende Geschenk der Natur glaubte sie eher zu einem Schwane als zu dem, was sie war, geboren zu sein. Sie sonderte sich von ihresgleichen ab und schwamm einsam und
    02-27
  • 莱辛德语寓言:Die Furien
    Meine Furien, sagte Pluto zu dem Boten der Gtter, werden alt und stumpf. Ich brauche frische. Geh also, Merkur, und suche mir auf der Oberwelt drei tchtige Weibspersonen dazu aus. Merkur ging.Kurz darauf sagte Juno zu ihrer Dienerin: Glaubt
    02-27
  • 莱辛德语寓言:Die Pfauen und die Krähe
    Eine stolze Krhe schmckte sich mit den ausgefallenen Federn der farbigen Pfaue und mischte sich khn, als sie genug geschmckt zu sein glaubte, unter diese glnzenden Vgel der Juno. Sie ward erkannt, und schnell fielen die Pfaue mit scharfen S
    02-27
  • 莱辛德语寓言:Die Sperlinge
    Eine alte Kirche, welche den Sperlingen unzhlige Nester gab, ward ausgebessert. Als sie nun in ihrem neuen Glanze dastand, kamen die Sperlinge wieder, ihre alten Wohnungen zu suchen. Allein sie fanden sie alle vermauert. Zu was, schrien sie
    02-27
  • 莱辛德语寓言:Die Schwalbe
    Glaubt mir, Freunde, die groe Welt ist nicht fr den Weisen, ist nich fr den Dichter! Man kennt da ihren wahren Wert nicht, und ach! sie sind oft schwach genug, ihn mit einem nichtigen zu vertauschen.In den ersten Zeiten war die Schwalbe ein
    02-27
  • 莱辛德语寓言:Die Wasserschlange
    Zeus hatte nunmehr den Frschen einen anderen Knig gegeben; anstatt eines friedlichen Klotzes eine gefrige Wasserschlange.Willst du unser Knig sein, schrien die Frsche, warum verschlingst du uns?Darum, antwortete die Schlange, weil ihr um mi
    02-27
  • 莱辛德语寓言:Minerva
    La sie doch, Freund! la sie, die kleinen hmischen Neider deines wachsenden Ruhmes! Warum will dein Witz ihre der Vergessenheit bestimmte Namen verewigen?In dem unsinnigen Kriege, welchen die Riesen wider die Gtter fhrten,stellten die Riesen
    02-27
  • 莱辛德语寓言:Zeus und das Pferd
    Vater der Tiere und Menschen, so sprach das Pferd und nahte sich dem Throne des Zeus, man will, ich sei eines der schnsten Geschpfe, womit du die Welt geziert, und meine Eigenliebe heit es mich glauben. Aber sollte gleichwohl nicht noch ver
    02-27